Gemeinsam Lesen #30 – „Nach vorn, nach Süden“

picsart_01-02-10-34-00

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade das Buch „Nach vorn, nach Süden“ von Sarah Jäger und bin auf Seite 33.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Alles klar“, sage ich, ohne viel nachzudenken, denn ich bin zu sehr damit beschäftigt, den Wagen neu zu starten und nicht absaufen zu lassen, deshalb setze ich den Blinker und fahre los, fahre und denke erst dann und bremse.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Mir gefällt der Anfang des Romans unglaublich gut. Die Geschichte beginnt auf dem Hinterhof vom Penny-Markt. „Manchmal denke ich“ (so erzählt die Protagonistin), „dass einige von uns nur beim Penny arbeiten, damit sie eine Ausrede haben, um auf dem Hinterhof abzuhängen.“ Alle (so um die 16/18 Jahre alt) treffen sich dort, an Feiertagen, an Feierabenden, weil es was zu feiern gibt oder weil es einfach was umsonst gibt. Hängen dort ab, jeder hat einen Spitznamen, der Spitzname der Protagonistin ist „Entenarsch“.

Und jetzt ist einer von ihnen, der 16jährige Jo, verschwunden, er ist einfach abgehauen. Aber wie ihn suchen? Zu dritt fahren sie los – Can, Marie und Entenarsch, die Protagonistin. Richtung Süden, denn die Poststempel der Postkarten von Jo, die er von unterwegs schickt, weisen auf Orte hin, die auf einer gedachten Linie Richtung Süden liegen. Erst langsam beginnend nimmt die Geschichte jetzt immer mehr Fahrt auf.

Die Autorin Sarah Jäger ist gelernte Buchhändlerin und arbeitet in der Essener Buchhandlung „Proust“.

4. Liest du auch in anderen Sprachen? Welche sind das und wie ist der Unterschied zum Lesen auf Deutsch?

Ich würde gern mal wieder ein Buch auf Englisch oder Französisch lesen. Aber, um ehrlich zu sein, ist mein letzter Versuch Jahre her. Es ist immer recht langwierig voranzukommen, weil ich zwischendurch Vokabeln nachschlagen muss. – Besser geht es, im Urlaub mal einen Blick in eine französische Tageszeitung zu werfen. Die Zusammenhänge sind klar – manche Vokabeln und Begriffe kann ich deswegen herleiten.

(KS)

Wordpress speichert Daten wie die IP-Adresse des Rechners, wenn man einen Kommentar hinterlässt. Da wir die kostenfreie Basisversion nutzen, können wir das leider nicht verhindern. Wenn es Sie nicht stört, freuen wir uns über jeden Kommentar.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.