Spielerei: Micropolis

für 2 – 6 Spieler ab 8 Jahren
Dauer: ca. 20-45 Minuten
Verlag: Pegasus Spiele

Wer Ameisen mag, wird Gefallen an diesem Spiel finden, denn es geht darum einen Ameisenbau aufzubauen und damit möglichst viele Punkte zu ergattern.

Jeder Mitspieler startet mit einem Ameisenbaufundament und 5 Soldatinnen. Reihum sucht sich jeder von den sieben anfänglich ausgelegten Ameisenbau-Plättchen eines aus. Die Auswahl will gut überlegt sein, denn nur das Erste darf ohne Bezahlung genommen werden. Möchte man ein anderes Plättchen nehmen so muss jedes Übersprungene mit einem Soldaten bezahlt werden. Das Spiel geht über 10 Runden bis der Ameisenbau vollständig aufgebaut ist

Auf manchen der Ameisenbau-Plättchen befinden sich nicht nur Gänge, normale Ameisen oder Obststückchen, es gibt auch Spezialisten oder Baracken. Nimmt man eines dieser Plättchen und legt es an seinen Ameisenbau an, so werden die besonderen Fähigkeiten direkt ausgeführt, legt man z.B. eine Amme, so darf man sich so viele neue Soldatinnen nehmen,wie die Amme in den Händen hält.

Nach 10 Runden ist der Ameisenbau fertig und es geht ans Auszählen der ergatterten Punkte. Der Mitspieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Punkte gibt es für:

  • Bevölkerung: ein Punkt pro aufgedruckter Ameise
  • Gänge: 5 Punkte für den Mitspieler, der den Gang mit den meisten aufgedruckten Ameisen besitzt
  • Ernte: unterschiedlich viele Punkte je nachdem wie viele verschiedene Obststücke in einem Gang sind
  • königlicher Gang: Gänge mit nur einer Königin. Diese Gänge erzielen so viele Punkte wie die Anzahl der Plättchen über die dieser Gang reicht.
  • Rote Armee: 5 Punkte für denjenigen, der die meisten Soldatinnen noch im Fundament stehen hat
  • Baracken: jede volle Baracke gibt die neben ihr angegebenen Punkte

Ob die Ameisen gerade im Karton schlummern und auf einen neuen Baustart warten? Hier kann man es erfahren!

(JS)

Wordpress speichert Daten wie die IP-Adresse des Rechners, wenn man einen Kommentar hinterlässt. Da wir die kostenfreie Basisversion nutzen, können wir das leider nicht verhindern. Wenn es Sie nicht stört, freuen wir uns über jeden Kommentar.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.